Nippel

Hier niest jemand lautstark. Es hört sich an wie Hahnenkrähen. War da nicht etwas mit drei mal Kikeriki und Jesus? Wer wird denn heute verraten? Ach, ziehen Sie einfach eine Karte aus dem BürgerInnenregister. Da können Sie nichts falsch machen. Großes Gebrülle von Reibekuchen-Elli zur Unterstützung der Ordnungsamtsfrau, weil ein grimmiger, flaumiger Jungspund die Maske verweigert. Beruhigend, dass die versammelte Mendener Marktpopulation sich unisono dem Jüngling zuwendet für eine kleine

Stimmung

Es ist so die Stimmung, als würden draußen, bei einem frischen Tässchen Espresso, Festplatten mit Bauplänen von plutoniumfähigen Raketen- und Raketenabwehrsystemen aus dem Kofferraum heraus verkauft. Neben den Armani-Handtaschen, dem unverzollten Alkohol, den Rolexuhren, oder der letzten Adler-Kollektion. Money makes the world go round. Wenn du keins hast, musst du etwas zum Tauschen finden. Tochter, Frau Sohn. Die Prepper proben Apokalypse im Sauerland und fahren mit ihrem Bundeswehrbulli mit Anhänger

Bürgermeister

Demnächst ist BürgermeisterInnenwahl. Die Wirtschaftsblase hat zur Vorstellung eingladen. Da Covid19 bekanntermaßen unter Zeltdächern nicht existiert, werden 300 Karten verkauft und Stühle gestellt. Einige Stühle bekommen ein Gesperrt-Schild auf die Sitzfläche gepappt. Die 45cm Sitzfläche muss als Abstandshalter reichen. Die Reihen an sich, haben den, männlich gemessenen und vom Gesundheitsamt abgenommenen Sicherheitsabstand. Wer Bratwurst will, muss Tage vorher ein Formular ausfüllen und einreichen. Die Bäcker-Oligarchenfamilie belegt zwei Reihen, und auch

Etepetete

Die Stadt riecht frisch gedüngt. Das mögen die Ausdünstungen der AFD sein, deren Mitglieder ja gerne statt Kölnisch Wasser Eau de Diarrhö auflegen. Auch Menden hat seine Nazis, die gerade aus der Kanalisation krabbeln. Die sich outeten, als wir für die Umbenennung diverser Straßen mit Nazinamen demonstrierten. Mein Vorschlag ist ja immer, strikt nach einer Geschichte von Dario Fo vorzugehen, nach der eine Stadt sich gegen Päpstliche wehrte, in dem

welcome to the reality

Was für eine Sauerei, wenn irgendeine Gottheit Hirn vom Himmel schmisse. Und die Geräusche erst, wenn Solohirne auf den Asphalt klatschten wie Wassermelonen aus dem zweiten Stock. Und helfen Hirne gegen seelische Verrohung? Eher nicht. Es sind ja keine Dummköpfe in der Regierung, oder bei RWE, oder bei Faschisten, oder in der Bundeswehr. Heimatschutz, ich fass es nicht. Viel tiefer kann mensch nicht ins Klo greifen, um dem braunen Sumpf

Sicherheit

„Das ist hier ja wie in Fort Fun. Nur in nackig“, tönt es hallig und spritzig in dem Schnellcafé im AquaMagis, mit der langsamsten Bedienung im semi-ozeanischen Bereich. Herr Peter P. schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als ich ihm von dem Wunsch der Zwillinge erzählte. Die Liebste las die besonderen Konditionen zum Besuch der Badeanstalt laut vor, Buchung nur online möglich. -Bitte die Maske bis zur ersten Dusche

Galabauer

Bei unseren Nachbarn arbeiten Galabauer vom Feinsten. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. Deswegen arbeitet dort auch ein Virologe mit blankem Oberkörper in der Sonne. „Scheiß warm, scheiß kalt. Da wird doch jeder krank von. Daher kommen doch die neuen Infektionen. Die sind einfach nur erkältet, weißte, ne, das sollte denen mal einer sagen.“ Ein älterer Mitarbeiter zeigt deutliche Anzeichen entweder einer Herzinsuffizienz, oder dem Beginn von COPD. Nach dem Heben

R>2,55

Die Rentnerclubs sitzen an Fünfertischen fast Schulter an Schulter. Gütersloh ist weit weg – alles, was sich hinter der Ruhr befindet, gilt im Sauerland als weit weg – und das Fleisch ist ja nicht betroffen von dem Virus. Die City ist voller Menschen. Abstand war gestern, und wenn überhaupt, werden 80% der Masken nasenfrei getragen. Alle regen sich über die Fleischfressermenschen auf, kaum jemand über die Menschenfressermenschen. R>2,55 pfeifen die

open

Das Büro hat wieder geöffnet. Wahnsinn ist das neue Normal und auch sonst wird unsere Selbstgefälligkeit uns noch tüchtig beuteln. Wir haben alles im Griff, alles unter Kontrolle, dozieren KommunalpolitikerInnen, sind aber nicht bereit, auch nur einen Menschen aus den griechischen Lagern zu retten. Schande über die Stadt, Schande über die RatsmitgliederInnen. Die Welt geht ihnen am Arsch vorbei. Hauptsache, Menden hat ein schönes Fußgängerzonenpflaster. Meine Straße wird von den

Dummes Zeug

„Nichts wird mehr sein, wie es war.“ Gehört dieser Spruch nicht zu nineeleven? Die Kneipe rechts gegenüber ist amtlich, mit neonroten Aufklebern versiegelt. Dafür rückt mir ein Kulturamtsfredi, jetzt als Marktaufpasser zusätzlich eingesetzt, da Corona-Regeln nicht eingehalten wurden, mit seinem Mundschutz so dicht an meinen Mundschutz, als wolle er mich küssen. „Kriegst ne E-Mail von mir. Wegen Kröten vom Land. Vielleicht könnt ihr da was abschöpfen.“ Dann wendet er sich